Transformation von Geofachdaten

Voraussetzung für zukünftige Geodatennutzung

Mit der Einführung des neuen amtlichen Systems ETRS89/UTM stellt sich für die Nutzer die Aufgabe, ihre Geofachdaten auf das neue System umzustellen. Damit wird gewährleistet, dass auch nach der Umstellung eine gemeinsame Nutzung von Geobasis- und Geofachdaten möglich ist. Diese Aufgabe liegt in der Verantwortung der Nutzer selbst. Ähnlich wie die BVV, werden auch die Nutzer Geofachdaten mit unterschiedlichen Genauigkeitsanforderungen vorhalten. Geofachdaten, die auf der Grundlage des Liegenschaftskatasters beruhen (z.B. Leitungskataster), sind anders zu behandeln als auf topographischen Daten basierende Geofachdaten.

Geofachdaten mit Katasterbezug können erst nach erfolgter Umstellung in der BVV transformiert werden. Es wird dennoch empfohlen, sich jetzt schon mit der Transformation zu befassen. Für Testzwecke stehen vorläufige Angebote zur Verfügung. Eine frühzeitige Klärung der Fragen in der Vorbereitung schafft Planungssicherheit und erleichtert den anschließenden Umstieg. Die hier aufgeführten Fragen (pdf, 278kB) können bei der Vorbereitung helfen.


Die Bayerische Vermessungsverwaltung unterstützt die Transformation von Geofachdaten mit folgenden Angeboten und empfiehlt deren Verwendung:

  • NTv2-Datei BY-KanU („Bayern-Kataster nach UTM“) für die Transformation von Geofachdaten, die sich am Liegenschaftskataster orientieren
  • Online-Transformationsdienst für Transformationen in Katastergenauigkeit auf Basis der NTv2-Datei BY-KanU - datenmäßig begrenzt
  • NTv2-Datei BeTA2007 (Bundeseinheitliche Transformation für ATKIS®) für die Transformation von Geofachdaten, die sich an der Genauigkeit im Bereich der Geotopographie orientieren
/file/png/11037/o/UTM_Startseite_Kataster.png

Geofachdaten mit Bezug zum Liegenschaftskataster

NTv2-Datei BY-KanU
Die Gitterdatei resultiert aus der internen ORTRA-Ausgleichung und weist eine Maschenweite von 1 Bogensekunde (ca. 30 Meter) auf.
Die NTv2-Datei BY-KanU wird zum Download als Gesamtdatei für Bayern oder als eine Datei je Regierungsbezirk angeboten. Die Dateien stehen kostenfrei zum Download zur Verfügung.

Die endgültigen Dateien können erst nach der Umstellung in der BVV bereitgestellt werden. Bis dahin werden vorläufige NTv2-Dateien mit derselben Struktur wie die endgültige BY-KanU-Datei angeboten.

Bitte beachten: Die derzeit bereitgestellten Daten dienen ausschließlich zu Testzwecken und damit transformierte Datenbestände dürfen nicht in Umlauf gebracht werden. Die Dateien liefern nur für Transformationen innerhalb Bayerns geprüfte Ergebnisse.


Mehr Informationen zu BY-KanU (pdf, 47kB)

Online-Transformationsdienst
Für die Transformation von einfach strukturierten Koordinatenlisten wird ein Online-Transformationsdienst vorbereitet. Neben der Direkteingabe von bis zu 10 Punkten wird die Transformation von Dateien mit bis zu 10.000 Punkten möglich sein. Grundlage ist die endgültige NTv2-Datei BY-KanU. Der Dienst ist für die Transformation in Katastergenauigkeit geeignet und steht ab dem Umstellungszeitpunkt zur Verfügung.

/file/png/11036/o/UTM_Startseite_GT.png

Geofachdaten mit Bezug zur Geotopographie

NTv2-Datei BeTA2007
Für die Transformation geotopographischer Daten (z.B. Topographische Karten, Geländemodelle) wird in allen Bundesländern die "Bundeseinheitliche Transformation für ATKIS®" (BeTA2007) eingesetzt. Die Gitterdatei weist eine Maschenweite von 6´ x 10´ (ca. 11 km) auf und umschließt das Gebiet Deutschlands als Rechteck.

Die Genauigkeit der transformierten Punkte liegt im Dezimeter-Bereich, was für geotopographische Datensätze ausreichend ist.
Sie können Ihre Geofachdaten mit der gleichen Methode und der gleichen NTv2-Datei transformieren.

Kostenfreier Download NTv2-Datei BeTA2007:

Umgang mit SAPOS-Messungen
Sofern eine Transformation von mit SAPOS gemessenen GK-Koordinaten nach UTM gewünscht ist, muss unterschieden werden, ob die Messungen nachbarschaftstreu in das Katasterfestpunktfeld (KFP-Feld) eingepasst wurden (z.B. durch Kontrollmessungen von Passpunkten) oder ob sie ohne Bezug zum KFP-Feld vorliegen.

  • Mit Bezug zum KFP-Feld: Transformation mittels NTv2-Datei BY-KanU oder Online-Transformationsdienst möglich.
  • Ohne Bezug zum KFP-Feld: Rücktransformation von GK nach ETRS89 über den CRS-Transformationsdienst von SAPOS oder das SAPOS-Transformationsprogramm (GebPL Nr. 8.9.4), anschließend Abbildung nach UTM. Diese UTM-Koordinaten haben wie die bisherigen GK-Koordinaten keinen Bezug zum KFP-Feld.
nach oben